Dienstag, 31. März 2015

Mit Kathleen im Bahnhof

Wie jeden 2. Dienstag verbrachten wir einen ruhigen und angenehmen Vormittag im Plauener Bahnhof. Trotz des schlechten Wetters trauten wir uns den weiten Weg dorthin und trafen uns dort mit Kathleen und ihren Tageskindern. Solche kleinen Runden genieße ich, da ich meine Kinder richtig super beobachten und kleine Fortschritte fotografisch festhalten.


Oh, was ist denn das?
Er saß eine ganze Weile hochkonzentriert vor der Matte und spielte mit einem Krümel.



Das muss ich mir genauer ansehen.



Ein Krümel!! Mal schauen, was ich alles damit machen kann?!



Auf alle Fälle gehört der Mir!!



Wollen wir kuscheln?



Was genau die Beiden da taten, kann ich nicht wirklich sagen, aber sie haben herzlich gelacht. Meine Kleinsten! :-)



Dich lass ich nicht mehr weg.
Die Zwei waren heute, nicht voneinander zu trennen. Sie liefen wieder, wie letzte Woche, zusammen, Hand in Hand, durch den Bahnhof.



Backe Backe Kuchen...
Sie saßen sich gegenüber und klatschten drauf los.



Irgendwie schaffte er es, die Stange heraus zu opererieren. Es war für mich wirklich spanndend zu beobachten, wie er sie wieder reinsteckte.



Jetzt habe ich es!

Montag, 30. März 2015

Ein schöner Vormittag



Wir verbrachten heute einen wirklich schönen Vormittag im Altersheim. Voll gepackt mit vielen Accesoires gingen wir los. Wir sprachen über den Osterhasen, den Frühling und die Tiere. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass meine Kinder so motiviert waren und so schön mitmachten.



Anja gestalte heute unsere gemeinsame Runde. Mit ihr zusammen machten wir ein wenig Sport.



Der kleine Prinz war ein wenig aufgeregt und da nahm ich ihn auf meinen Schoß und tröstete ihn.



Käfer, du gefällst mir sehr
 
Käfer, du gefällst mir sehr,
Wo hast du die Punkte her?
Eins und zwei und drei und vier
Käferlein, komm, sag es mir!


Daß man mich erkennen kann,
Sarum hab ich Punkte dran'
Eins und zwei und drei und vier
Liebes Kind, das sag ich dir.


Und nun komm ganz dicht heran,
Dass ich nochmal zählen kann!
Eins und zwei und drei und vier
Sag doch deinen Namen mir!

Rote Farbe habe ich,

Schwarze Punkte schmücken mich.
Eins und zwei und drei und vier
Marienkäfer ist nun hier!

Freitag, 27. März 2015

Frühlings- und Ostertanz

Wie schon in der letzten Woche drehte sich unser Tanz um Ostern, die Ostereier, den Hasen und den Frühling. Wir waren zu Besuch bei Adi und brachten unsere müden Glieder in Schwung.

Ich sitz im Gras
Hab lange Ohr'n
Nen Korb dabei
Mit Allerlei


Wir verwandelten uns in Osterhasen und hüpften durch den Raum. Claudi nahm meinen Prinzen bei der Hand und zeigte ihm, wie das mit dem Hüfpfen funktioniert.


Wir balancierten ein kleines Ei durch den Garten und mussten hier und da Hindernissen ausweichen. Gar nicht so einfach. :-)


Wir waren eine Blume, die kurz vor dem Erwachen ist und aufblüht. Langsam wuchsen wir aus der Erde und erblühten im Sonnenschein.


Auf der Blüte saß ein wunderschöner Schmetterling, der nun über die Wiese fliegt.

Donnerstag, 26. März 2015

Bald ist Ostern

Wir waren heute bei Barbara zu Besuch, um mit ihr zu frühstücken und zusammen mit Simone Musik zu machen.


Wir begrüßten heute alle Kinder mit einer Trommel, die an jedes Kind einmal gereicht wurde.



Er schaute genau zu, wie Simone und ich die Trommel schlugen, um ihm zu zeigen, was er machen kann. Dabei war er so gefesselt, dass er Simone ganz erstaunt anstrarrte. :-)



Wir stellten den Regen nach, wie auf die Dächer klopft, wie es donnert und vieles mehr.



Passend zu Ostern sangen wir von den Hühnerchen.

Mittwoch, 25. März 2015

In der Columbusstraße

Wir verbrachten heute einen wunderschönen, entspannten und sonnigen Vormittag auf dem Spielplatz in der Columbusstraße. Wir nahmen alles für das Mittag und Obstfrühstück mit und picknickten dort.

Er lief hin und her, schaute sich alles interessiert an, zeigte mir hier und da sein Spielzeug. Am meisten interessierte ihn die Rutsche, auf der er allerlei Spielmaterial stapelte.


Mit schmeckt es!!!
Heute gab es Eierkuchen. Er langte ordentlich zu. Ich freue mich, wenn es meinen Kindern schmeckt. :-)

Dienstag, 24. März 2015

Ostern im Plauener Bahnhof

Wir liefen heute in den Plauener Bahnhof und waren schon sehr gespannt darauf, was uns erwartet. Wir genossen auf den Weg dorthin die Sonne, die Blumen und die zwitschernden Vögel. Der Frühling ist endlich da. :-)

Im Bahnhof angekommen, setzten wir uns zusammen, um gemeinsam eine große Morgenrunde zu gestalten. Dabei entdeckten wir den Osterhasen und seine Ostereier.


Eine Tagesmutter brachte diese tollen Requisiten mit und wir sangen gemeinsam. Danach bauten wir den Bewegungsparcour für die Kinder auf.

Montag, 23. März 2015

Wieder mal vergessen

Zum Wochenstart gingen wir ins Seniorenheim. Leider wurden wir wieder vergessen und mussten unsere Morgenrunde alleine gestalten. Wir ließen uns nicht entmutigen. Mit vielen Liederkarten und -büchern sangen wir vom Osterhasen und vom Frühling.


So sieht es aus, wenn alle Mäuse auf der Couch auf die Senioren warten. Aber wir versüßten die Wartezeit mit einer Ladung Obst. :-)

Freitag, 20. März 2015

Tanzen mit Anett

Bei uns stand heute wieder Tanzen auf dem Programm. Leider war unsere Adi krank. Glücklicherweise sprang Anett kurzerhand ein und wir legten auch gleich los, als Claudi kam.


Heute drehte sich alles um den Frühling, den Osterhasen und die Ostereier.



Doch bevor wir den Frühling entdeckten, tanzten wir unsere müden Glieder wieder munter.



Wo sind eure Hände? Zeigt sie mal.



Wir gingen auf Ostereiersuche. Die kleine Maus hatte es besonders eilig.



Zeigt mir mal wieviele Eier ihr gefunden habt.



Claudia ließ die Mäuse den Boden entlang rollen. Es ist eine gute Übung für die Koordination und die Motorik. Es war für einige Kinder ganz schön anstrengend. :-)



Wir verwandelten uns in Blumen und erblühen langsam.



Das Beste war heute unser Tüchertanz. Als Schmetterlingebewegten uns zu der schönen Frühlingsmusik.

Donnerstag, 19. März 2015

Von Frühlingsblumen und Vögeln

Unsere heutige Musikstunde stand im Zeichen des Frühlings und der Vögel. Simone hatte viele Lieder und Fingerspiele im Gepäck. Ich freute mich sehr darüber, wie toll meine Kinder mitmachten. :-)


Zur Begrüßung erhielt jedes Kind diese tolle Schellenrassel. Meine Kinder konnten es kaum abwarten, sie in den Händen zu halten. Und als sie sie endlich ...



... halten durften, legten sie ordentlich los.



Simone hatte ein paar Weidenkätzchen mitgebracht und alle Kinder konnten sie genau unter die Lupe nehmen. Wir stellten fest, wie weich die sind.







Das nächste Lied stimmten wir mit dem Xylophon an. Er durfte mal kräftig drauf hauen und wie man sieht, gefällt es ihm sehr gut.



Alle waren schon so gespannt, was als nächstes kommt.

Mittwoch, 18. März 2015

Im Zoo

Bei dem schönen Wetter beschlossen, Leni und ich in den Zoo zu fahren. Mit gepackten Sachen fuhren wir mit der Bahn los. Unterwegs gab es auch ein leckeres Frühstück und Obst. Frisch gestärkt maschierten wir los und entdeckten eine Menge Tiere.


Hilfe!! Ich bin eingesperrt.
Das Beste neben den Tieren, sind die vielen Möglichkeiten zum klettern, verstecken und spielen.



Im Giraffengehege angekommen, war die Aufregung groß. Da wir fast jeden Mittag über die Giraffe sprechen, freuten sich meine Kinder sehr, sie jetzt life zu sehen.



I-Ahh.
Da gegenüber die Esel im Gehege waren, erklärte ich es den Kindern. Mein Prinz schaute die ganze Zeit, wie gebannt, auf die Kangeruh's und wiederholte das immer wieder. Ich glaube, das muss ich ihm nochmal erklären. :-)



Durch die Sonne erwärmte sich der Vogel. Sie freute sich sehr über ihn und kuschelte sich sogar an sein Gefieder.



Da! Da! Da!
Die machten so viel Geschrei, dass schien ihm zu gefallen.



Wir hatten heute richtig viel Glück. Bei fast jedem Käfig konnte man die Tiere von Nahem betrachten...



Deshalb musste ich noch zwei Fotos von ihnen schießen. Es war ein sehr schöner, warmer und sonniger Tag. Uns hat es allen sehr gut gefallen.

Dienstag, 17. März 2015

Eine kleine Runde

Wir waren heute nur 2 Tagesmütter und eine Ersatztagesmutter. Es war ein wenig still im Plauener Bahnhof. Wir ließen uns, aber nicht entmutigen und hatten einen schönen Vormittag, den wir zum klettern, rennen und musizieren nutzten.


Die beiden entdeckten  die Kletterwand und untersuchten jedes einzelne Loch und jeden einzelnen Klettergriff  in der Wand.



Fachmännische Gespräche zwischen den Mäusen. Ich weiß nicht über was sie diskutierten, aber es hörte sich sehr fachmännisch an. :-)



Ich will auch mitmachen!
Die Beiden liefen Hand in Hand durch den Bahnhof.



Eine Tagesmutter bei der Arbeit. Sie zog sofort die Aufmerksamkeit aller Kinder auf sich.